Eva Szepesi

Eva Szepesi ist eine Holocaust-Überlebende. 1932 in Budapest als Eva Diamant geboren. Verpflichtung von Vater Karoly Diamant 1942 zum jüdischen Arbeitsdienst in der ungarischen Armee (Munkaszolgálat), 1943 vom Roten Kreuz für verschollen erklärt. Nach der Besetzung Ungarns durch die Deutschen 1944 Flucht mit „Tante Piri“, einer Cousine ihrer Mutter, in die Slowakei. Dann alleine bei verschiedenen Helfern untergebracht. Verhaftung in der Slowakei. Zwangseinweisung in ein jüdisches Altersheim in Nové Mesto nad Váhom. Transport in das KZ Sered in der Westslowakei. Deportation im Alter von 12 Jahren nach Auschwitz. Ankunft am 3. November 1944. Befreit am 27. Januar 1945 in Auschwitz von der Roten Armee. Rückkehr nach Budapest am 18. September 1945. Mutter Valéria und Bruder Tamas in Auschwitz ermordet. Hochzeit mit Andor Szepesi. Lebt seit 1956 in Frankfurt am Main.


Weitere Projekte